Preisträger ecosport 2010

 

Ittigen, 17. November 2010. Das Programm ecosport.ch von Swiss Olympic hat sieben Sportveranstalter für ihr vorbildliches Engagement in den Bereichen Umwelt und Nachhaltigkeit mit insgesamt 30'000 Franken Preisgeld belohnt.

Die Jury von ecosport.ch, bestehend aus Vertretern von Swiss Olympic und den Bundesämtern für Umwelt (BAFU), Sport (BASPO), Raumentwicklung (ARE) und Energie (BFE), hat sieben Veranstalter von Sportevents in der Schweiz ausgezeichnet. Die Gewinner, welche heute Mittwoch ihre Auszeichnung anlässlich des sport.forum.schweiz in Luzern entgegennehmen dürfen, setzten bei ihren Veranstaltungen im vergangenen Jahr überzeugende Massnahmen zum Schutz von Umwelt und Mensch um. Sie teilen sich ein Preisgeld in der Höhe von total 30'000 Franken.

 

Kleine und grosse Veranstalter
Zum Kreis der Preisgewinner gehören in diesem Jahr sowohl grosse, internationale Veranstaltungen wie auch kleinere Events auf regionaler Ebene: The Mountainman, SOLA- Stafette, Rolex FEI World Cup Final und FEI World Cup Driving Final, Swiss Outdoor Family Days, Gigathlon 2010, Transa Winterfestival 2010 sowie «Game (R)over – Roverschwert 2010».

Alle Veranstalter überzeugten die Jury mit innovativen Ideen, konsequenter Umsetzung der gesteckten Umweltziele und einem breiten Massnahmenpaket. Insgesamt bewarben sich Sportveranstalter aus der ganzen Schweiz mit mehr als 100 Massnahmen in den Bereichen Umwelt und Nachhaltigkeit für die Auszeichnung von ecosport.ch.

 

 

ivbv PIEPS Diamir RADYS lowa colltex