Nordschweden / Lappland Freeride und Skitouren Reise – der Wahnsinn!

Freeriden der Superlative – danach Skitour auf den Kebnekaise, den höchsten Berg Schwedens. Eishotel, Renntiere, Skidoo und vieles mehr....

Informationen

Preis
CHF 2800.-
Anforderungen
gutes und sicheres Fahren in allen Schneelarten, gute Grundkondition
Stufe
Stufe 2
Treffpunkt
00:00:00 Die genauen Flugzeiten werden nach der Anmeldung mit dem Detailprogramm zugestellt.

Kursdaten

Daten
 
Daten:08.04.19 - 14.04.19
Bergführer:

Beschreibung

Direkt an der Grenze zu Norwegen liegt Riksgränsen, eines der nördlichsten Skigebiete der Welt. Die Landschaft, das Flair, die langen Tage, die Tourenmöglichkeiten und die steilen Flanken der U-Täler sind der Wahnsinn. 2 Tage Freeriden der Superlative – danach Skitour auf den Kebnekaise (2117m) den höchsten Berg Schwedens. Weitere Highlights: Fahrt mit dem Schneemobil.

 

 

 

Detailprogramm:

1. Tag: Flug von Zürich nach Kiruna und weiter nach Riksgränsen. Dem TOP – Freeridespot in Schweden. Das Gebiet gehört zu den 10 besten Freeridegebieten der Welt!

Übernachtung Hotel

2. bis 3. Tag Freeriden Riksgränsen.

Riksgränsen ist ein Lebensgefühl. Hier oben auf 68°25‘34‘‘nördlicher Breite an der Riksgränsen, der Reichsgrenze, entstand Anfang des 20. Jahrhunderts Schwedens zweitgrößter Bahnhof, gelegen an der Eisenbahnstrecke von den Kohlegruben Kirunas zum eisfreien Hafen im norwegischen Narvik. Der Bahnhof musste 1918 verlegt werden. Niemand hatte die enormen Schneemengen vorausgeahnt, die Dampflokomotiven blieben einfach stecken. Im Sommer (!) 1928 wurde hier der erste Skikurs abgehalten. In den fünfziger Jahren folgte Schwedens erste Sesselbahn und heute gelangt man auch per Helikopter zu den Abfahrten von den umliegenden Bergen.

Das Skigebiet ist überschaubar: Zwei Sesselbahnen bedienen die steilere, teils verbuckelte Nordflanke oberhalb von Hotel und Bahnstation, vier Schlepper die sonnige, sanftere Rückseite. Die meisten der gut 30 Abfahrten sind mittelschwere Autobahnen ohne große Ansprüche. Man kann aber überall abseits der Pisten fahren. Nach 30 Minuten Aufstieg erreicht man das Nordalsfjell (1052 Meter). Keine Lifte und Pisten, nur unberührter Tiefschnee und bis zu 80% Gefälle, den traumhaften Tiefblick auf den nur acht Kilometer entfernten Rombaksfjord gibt’s gratis dazu. Eine Tourenabfahrt führt bis an den Strand.

Nach unserer letzten Freeridetour geht es am späteren Nachmittag weiter nach Rautas und das letzte Stück unseres Transfers weiter mit dem Taxi nach Nikkaluokta.

Das Kebnekaisemassiv ist Schwedens hochalpinstes Gebiet und liegt ca. 150 km nördlich des Polarkreises. Die Touren starten und endet in Nikkaluokta, eine kleine Samenortschaft mit gerade mal 22 Einwohner. Hier wartet ein gemütliches Lodge auf uns.

4. Tag gleich nach dem Frühstück geht es mit dem Schneemobil in rasanter Fahrt zur Fjällstation Kebenkaise – Fahrzeit ca. 1 Std., hier inmitten der wilden Landschaft ist eine Wohlfühloase. Es hat einfach alles: eigene Bäckerei, Sauna, gemütliche Zimmer, Sportshop und vieles mehr… lassen wir uns überraschen.

5. Tag Besteigung Kebnekaise ein langer Tag steht bevor!

6. Tag eine weitere herrliche Skitour und nochmals die Möglichkeit eine Renntierherde zu sehen.

7. Tag nach dem Frühstück geht es zurück mit dem Schneemobil Transfer nach Nikkaluokta und danach zur Besichtigung des Eishotels. Anschliessend Rückflug in die Schweiz

 

 

Extras: Nicht inbegriffen: Getränke, Nachtessen, Skiliftabo. Optional besteht die Möglichkeit für Heliflüge in Riksgränsen
Inbegriffen: Flug Zürich - Kiruna, Transfers vor Ort, Übernachtung mit Frühstück in Hotels und Lodge, Schneemobiltransfer, Führung und Leitung durch Alpinschule BERGFALKE
Durchführung: 4 - 6 Teilnehmer.

Treffpunkt

ivbv Bergsportschulen Diamir RADYS lowa